Meinen Kitaalltag entspannen

Wege aus dem Hamsterrad

Erzieherinnen und Erzieher üben eine anspruchsvolle und gesellschaftlich sehr bedeutsame Arbeit aus, die immer wieder hohe Anforderungen an sie stellt. Gerade in einem solchen Beruf ist es wichtig, sich selbst nicht aus den Augen zu verlieren. Die Selbstfürsorge wird im rastlosen Alltag jedoch oft vernachlässigt. Dabei ist gerade sie das Grundgerüst für Gelassenheit im Leben. Wenn wir uns selbst wertschätzend umsorgen, können wir auch für andere wertvolle Arbeit tun.

Beim „aktiven Ent-spannen“ kommen wir zu uns selbst und können die an uns gestellten Anforderungen loslassen. In dieser Gelassenheit wird es möglich, eine klare Sicht auf die eigenen Bedürfnisse zu finden und eine gesunde Haltung zu diesen zu entwickeln. Das ist die Grundlage für eine bewusste Selbstfürsorge. Überprüfen Sie Ihre Einstellungen zu den an Sie gestellten Anforderungen und lernen Sie Handlungsalternativen kennen. Binden Sie Entspannungsübungen und -momente als natürlichen Bestandteil in ihren Arbeitsalltag mit ein.

In diesem Seminar lernen Sie Ihre eigenen Bedürfnisse zu formulieren und Wege zur Integration dieser in Ihren Alltag zu finden. Sie erfahren konkret die Auswirkungen verschiedener Entspannungstechniken. In diesen zwei Tagen dürfen Sie selbst einmal Luft holen, loslassen und entspannen.

Im zweiten Teil der Fortbildung lernen Sie verschiedene Übungen und Rituale für die Arbeit mit ihrer Gruppe kennen, die mehr Ruhe und Entspannung für Sie und die Kinder bringen und wie Sie Elternkontakte und Elterngespräche gelassener gestalten können.

Von allen im Workshop gemachten Übungen erhalten Sie eine schriftliche Anleitung.

Seminarinhalte:

  • Was bedeutet Entspannung?
  • Positive körperliche und emotionale Auswirkungen von Entspannungsübungen
  • Übungen zur Bedürfniswahrnehmung (Was ist mir wichtig?)
  • Stressfallen aufspüren
  • Erfahrungseinblicke in Entspannungsmethoden: Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training, Fantasiereisen, kleine Yogaübungen,Atemübungen
  • Gestaltung der Freizeit als Ausgleich
  • Entspannungsübungen für ErzieherInnen und Kinder
  • Kleine Bewegungsübungen zum Entspannen
  • Entspannungsrituale für den Alltag mit der Gruppe
  • Elternkontakte und Elterngespräche: Ein gelassener Umgang

Die Fortbildung ist anerkannt nach dem rheinlandpfälzischen Bildungsfreistellungsgesetz vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (BFG § 7 Abs. 3 Nr. 4). Siehe http://www.bildungsfreistellung.rlp.de